Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Adoption

Adoption

Adoption, © dpa

Artikel

Wie kann ich ein russisches Kind adoptieren?

Wenn Sie auch die russische Staatsangehörigkeit haben, wird der Prozess nach den normalen für die Russische Föderation geltenden Gesetzten durchlaufen.

Wenn Sie als deutsche Staatsangehörige den Wunsch hegen, ein Kind aus der Russischen Föderation zu adoptieren, sollten Sie sich an eine anerkannte Adoptionsvermittlungsstelle wenden. Diese wird Sie bezüglich der Prozesse beraten und bei Ihrem Vorhaben unterstützen. Ihre Auslandvertretung am Wohnort des Kindes in der Russischen Föderation unterstützt Sie während des Verfahrens insoweit, als dass sie eine Bescheinigung ausstellen kann, die eine kurze Erklärung der Wirkung der Adoption auf die Staatsangehörigkeit des Kindes aus deutscher Sicht trifft. Erfahrungsgemäß wird diese Bescheinigung von den russischen Gerichten gefordert. Um die Vorlage der Unterlagen, die für die Ausstellung dieser Bescheinigung notwendigen sind, und um die Ausstellung selbst kümmert sich im Regelfall die Adoptionsvermittlungsstelle.

Wie bekommt mein adoptiertes Kind die deutsche Staatsangehörigkeit/ den Pass?

Nach deutschem Recht erhält ein nach den deutschen Gesetzten wirksam adoptiertes Kind unter 18 Jahren die deutsche Staatsangehörigkeit durch Adoption automatisch. Ob das Kind die deutsche Staatsangehörigkeit durch Adoption erhalten hat, prüft die zuständige Auslandsvertretung im Rahmen des Passantrags in der s.g. inzidenten Anerkennung des Adoptionsurteils. Dies bedeutet, dass die Auslandsvertretung im Rahmen des Passantrages prüft, ob augenscheinlich Zweifel daran bestehen, dass das Urteil nach deutschen Gesetzen anerkannt werden kann. Nur wenn keine Zweifel an der Anerkennungsfähigkeit des Urteils bestehen, kann dem adoptierten Kind ein Pass ausgestellt werden.

Alternativ zur inzidenten Anerkennung besteht die Möglichkeit, dass Sie beim deutschen Familiengericht einen Antrag nach § 2 Adoptionswirkungsgesetz stellen. Der in einem solchen kostenpflichtigen Verfahren ergangene, eine ausländische Adoption anerkennende Beschluss des deutschen Familiengerichts entfaltet im Gegensatz zur inzidenten Anerkennung Wirkung für und gegen alle; er bindet auch den/die Konsularbeamten/Konsularbeamtin im Ausland.

Die Prüfung benötigt sehr viel Zeit. Wichtig ist daher, dass Sie möglichst frühzeitig mit der zuständigen Auslandsvertretung in Kontakt treten und folgende Unterlagen für den Passantrag des Kindes per E-Mail übersenden:

  • Ausgefüllter Passantrag
  • Russisches Adoptionsurteil mit Rechtskraftvermerk und Übersetzung
  • Alte Geburtsurkunde des Kindes vor Adoption (in einfacher Kopie)
  • Neue Geburtsurkunde des Kindes nach Adoption mit Apostille und Übersetzung
  • Russischer Reisepass des Kindes
  • Ggf. Bescheinigung der Adoptionsvermittlungsstelle
  • Kopien der Pässe der Adoptiveltern
  • Kopien der Geburtsurkunden der Adoptiveltern
  • Ggf. Bescheinigungen über Namensänderungen / Scheidungsurkunden von Vorehen der Adoptiveltern

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Übersenden Sie uns die Unterlagen für den Passantrag möglichst frühzeitig.
  • Die Adoption von Kindern durch ein homosexuelles Paar ist nach den Gesetzen der Russischen Föderation nicht möglich.
  • Erfahrungsgemäß sind die Adoptionsurteile, die von russischen Gerichten für die Adoptionen durch ausländische Staatsangehörige geschrieben werden etwas ausführlicher als die Urteile für russische Staatsangehörige. Daher kann es bei Prüfung der Urteile die das russische Gericht für russische Staatsangehörige geschrieben hat zu Nachforderungen von Unterlagen kommen.
  • Die inzidente Anerkennung des russischen Urteils im Rahmen der Passerteilung steht nicht der förmlichen Anerkennung des russischen Urteils durch ein deutsches Gericht gleich. Nur die von Ihnen freiwillig beantragte, kostenpflichtige Anerkennung des Adoptionsurteils durch ein deutsches Gericht kann Ihnen abschließende Rechtssicherheit für die Adoption geben.
nach oben