Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Der Schutz der russischen Moore geht weiter!

01.02.2018 - Pressemitteilung

Am 31.01.2018 unterzeichneten Nuritdin Inamov, Direktor des russischen Ministeriums für Umweltschutz und natürliche Ressourcen, mit Frau Ekaterina Galitsyna, Leiterin der KfW –Repräsentanz in der Russischen Föderation, und Vertretern der Regionalregierung von Rjasan unter Beteiligung der Botschaft und der Projektpartner Wetlands International feierlich eine Vereinbarung zur Teilnahme Rjasans am Projekt zur Wiedervernässung der Moore.

Dieses von der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit über die deutsche Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanzierte und von Wetlands International umgesetzte Projekt wurde 2010 auf Initiative der deutschen Bundeskanzlerin und des RUS Präsidenten angesichts der starken Moorbrände in der Region Moskau gestartet. Es ist ein sehr erfolgreiches Beispiel der deutsch – russischen Umweltzusammenarbeit. International wurde das Projekt bei den Klimaverhandlungen 2017 in Bonn mit dem UN Climate Solutions Awards ausgezeichnet.

Das Projekt fördert durch die Wiedervernässung der Moore nachhaltig den Waldbrandschutz und leistet damit einen wichtigen Klimaschutzbeitrag. Das landesweit bekannte Projekt hat damit das Interesse weiterer Regionen mit Moorgebieten geweckt, darunter Rjasan.