Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Brief der Generalkonsulin  Dr. Eltje Aderhold an deutsche Landsleute in Russlands Nordwesten

Generalkonsulin Dr. Eltje Aderhold

Generalkonsulin Dr. Eltje Aderhold, © Linda Köhler-Sandring

23.03.2020 - Artikel

Liebe Landsleute in Russlands Nordwesten,

wie Sie der Nachrichtenlage entnehmen können, hat die COVID-19-Pandemie erhebliche Auswir-kungen auf den internationalen Reiseverkehr.

Sollten Sie planen, nach Deutschland auszureisen, behalten Sie bitte die von Ihnen gebuchte Flug-verbindung im Blick, um so frühzeitig auf Flugänderungen reagieren zu können.
Wenn Sie einen Flug gebucht haben, der nicht direkt von der Russischen Föderation nach Deutschland geht, sondern einen Umstieg in einem EU-Mitgliedstaat notwendig macht, kann Ihnen das Deutsche Generalkonsulat Sankt Petersburg eine Transitbescheinung ausstellen. Diese kann Ihnen bei der Reise nützlich sein. Bitte wenden Sie sich über die unten genannten Kontaktmöglichkeiten an die Rechts- und Konsularabteilung, wenn Sie eine solche kostenfreie Bescheinigung per E-Mail zuge-schickt bekommen möchten.

Daneben möchte ich noch einmal betonen, dass es Ihre individuelle Entscheidung ist, ob Sie jetzt nach Deutschland reisen, die Sie unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Situation treffen müssen.

Wir möchten Sie zur Entscheidungsfindung auf folgende Punkte hinweisen:

  • Es ist davon auszugehen, dass die Zahl der Corona-Infizierten weltweit und auch in Russlands Nordwesten weiter steigen wird. Das wird wie andernorts auch eine erhebliche Belastung für das örtliche Gesundheitssystem darstellen, was für Risikogruppen von Bedeutung ist. Die Situation und die Belastung des Gesundheitssystems in Deutschland können Sie in den Medien verfolgen. 
  • Flüge von Russland nach Deutschland sind derzeit nur noch von Moskau aus möglich; in Deutschland wird nur noch Berlin angeflogen. Nach hiesigen Informationen ist die staatliche Fluggesellschaft Aeroflot die einzige durchführende Fluggesellschaft. Bei Ankunft in Moskau werden im Rahmen einer medizinischen Schnelluntersuchung die Körpertemperatur gemessen und die Reisenden auf Anzeichen einer Atemwegsinfektion untersucht. Bei Verdacht auf Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus kann eine Krankenhauseinweisung erfolgen. Die Bundesregierung will Deutschen, die infolge der Corona-Pandemie im Ausland gestrandet sind, eine Rückkehr nach Deutschland ermöglichen. Diese Rückholaktion richtet sich zurzeit in erster Linie an besonders betroffene Länder (insbesondere Marokko, Dominikanische Republik, Ägypten und die Philippinen). Derzeit ist eine solche Aktion für die Russische Föderation nicht geplant. 
  • Die (Wieder-) Einreise ausländischer Staatsangehöriger in die Russische Föderation ist seit dem 18. März bis zum 1. Mai 2020 grundsätzlich nicht mehr möglich; wenige Ausnahmen bestehen nur für einen sehr beschränkten Personenkreis. Zudem besteht für alle aus dem Ausland einreisenden Personen die Verpflichtung zu einer zweiwöchigen Selbstisolierung. 
  • Die Einreise nach Deutschland ist stark eingeschränkt; sie ist jedoch deutschen Staatsangehörigen weiterhin ohne Einschränkung möglich.

Um die Verbreitung von COVID-19 zu verlangsamen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schützen und so die Arbeitsfähigkeit des Generalkonsulates zu sichern legen wir – in unser aller Interesse - den Erlass des Gouverneurs von Sankt Petersburg sehr streng aus. Wir empfehlen Ihnen nachdrücklich, diese Maßnahmen sorgfältig zu befolgen. Wir arbeiten im Homeoffice-Modus. Wir haben alle Veranstaltungen ausgesetzt, auch solche unter 50 Teilnehmenden. Wir haben den Besucherverkehr im Generalkonsulat auf das in dieser Situation notwendige Maß eingeschränkt und treffen dabei alle Vorsichtsmaßnahmen. Trotzdem sind wir handlungsfähig und beobachten wie alle deutschen Auslandsvertretungen
die Situation genau. Bitte machen Sie in erster Linie von der Möglichkeit Gebrauch,
uns telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Generalkonsulates leisten konsularische Betreuung und geben ihr Bestes, Ihnen aktuelle und bestätigte Informationen zu geben.

Wir alle können und müssen unseren Teil beitragen, die Verbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verlangsamen. Bitte beachten Sie hierfür die persönlichen Vorbeugemaßnahmen, die Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA und die der russischen Gesundheitsbehörde.

Bitte verfolgen Sie aufmerksam die Nachrichtenlage. Hierbei ist es weiterhin wichtig, Ruhe zu bewahren und auf bewährte und seriöse Nachrichtenquellen zu vertrauen. Prüfen Sie Nachrichten aus anderen Quellen, insbesondere aus sozialen Netzwerken, auf Plausibilität und helfen Sie so, Gerüchte und Falschmeldungen einzudämmen.

Bitte geben Sie diesen Brief an Ihre Familie, an Ihren Freundes- und Bekanntenkreis sowie Ihre Kolleginnen und Kollegen weiter und ermutigen Sie sie, sich auch bei ELEFAND zu registrieren. Nur so ist es möglich, eine möglichst große
Zahl von deutschen Staatsangehörigen zu erreichen, wenn es die Lage erforderlich machen sollte. Die Registrierung erfolgt ausschließlich online unter https://elefand.diplo.de.

Die verbindlichen Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes zur Russischen Föderation finden Sie hier.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Eltje Aderhold
Generalkonsulin

Weitere Informationen

nach oben