Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Reise durch das Welttheater

Waidenbach Erarta

Waidenbach Erarta, © Vitali Kolikow/ Erarta Museum

Artikel

Bis 18. November

Die Ausstellung „Reise durch das Welttheater“ des deutschen Malers Dieter Weidenbach zeigt einen Querschnitt durch sein Schaffen der vergangenen 50 Jahre. Er studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig und besuchte 1967/68 Russland im Rahmen eines Studentenaustauschs mit dem Polygrafischen Institut in Moskau. 

1977 wird der bekannte DDR-Künstler Willy Sitte auf Weidenbach aufmerksam und nimmt ihn als Meisterschüler in sein Atelier in Halle an der Saale auf. 1984 weist das Ministerium für Staatssicherheit Weidenbachs Antrag auf einen Besuch als Teilnehmer der Biennale in Venedig zurück, worauf er einen Ausreiseantrag stellt. 1985 verliert er die DDR-Staatsbürgerschaft und beginnt ein neues Leben in Westberlin. 1989 kann er den Fall der Berliner Mauer direkt von seinem Atelier aus nahe beim Checkpoint Charlie verfolgen.

Das Schaffen Weidenbachs wurde stark durch die russische Kultur und das Studium der Sammlung in der Eremitage beeinflusst. In seinem Werk zitiert und interpretiert Weidenbach die Bilder zahlreicher berühmter Künstler wie Dürer, Grünewald, Goya, Velazquez, Runge usw. Eines der wichtigsten Motive wird für ihn die „Toteninsel“ von Arnold Böcklin.

Eintritt 500 Rubel.

Erarta-Museum
29. Linie V.O., 2
Tel. 324-08-09

www.erarta.com

nach oben