Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Filmvorführung „Der Raub der Schätze Europas. Hitler gegen Picasso und die anderen“

Raubkunst

Raubkunst, © Wikimedia Commons

Artikel

September 2018

Film „Der Raub der Schätze Europas. Hitler gegen Picasso und die anderen“ (Italien, Frankreich, Deutschland, Regie: Claudio Poli).

Vor 80 Jahren verbot das Naziregime die sogenannte „Entartete Kunst“, diffamierte in der gleichnamigen Ausstellung moderne Künstler und verherrlichte gleichzeitig die „rein arische Kunst“. Von Kriegsbeginn an beschlagnahmten die Nazis gewaltsam Kunstwerke aus Museen und großen Sammlungen in Deutschland und den besetzten Gebieten. Es war geplant, die geraubten Kunstwerke in Hitlers Heimatstadt Linz in einem „österreichischen Louvre“ und in Karinhall, der Residenz Görings, zusammenzufassen.

Der Film von Regisseur Claudio Poli dokumentiert eine bewegende Reise nach Paris, Holland und Deutschland, wo die wichtigsten Ausstellungen zum Verbrechen dieser Epoche stattfanden. Nach Einschätzungen von Historikern stahlen die Nazis rund 600.000 Kunstwerke in ganz Europa. Der bekannte italienische Schauspieler Toni Servillo macht die Zuschauer mit seltenen Archivmaterialien, schockierenden historischen Fakten und interessanten Details bekannt.

Eintritt: 350-800 Rubel.

Kino Avrora
Nevskij Prospekt 60
Tel. 942-80-20

www.avrora.spb.ru

nach oben