Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Theaterprojekt "Marat / de Sade"

Marat / de Sade

Marat / de Sade, © Polina Nazarova

Artikel

25.-31. Juli 23:15 Uhr

"Marat / de Sade". Ortsspezifische Theaterinszenierung. Ein gemeinsames Projekt des Festivals „Totschka dostupa“ und des Goethe-Instituts St. Petersburg.

„Marat / de Sade“ ist eine neue, experimentelle und rudimentäre Version eines klassischen Textes der europäischen Theatertradition – „Die Verfolgung und Ermordung des Jean-Paul Marat, dargestellt durch die Schauspielgruppe des Hospizes zu Charenton unter Anleitung des Herrn de Sade“ von Peter Weiss (1916-1982), uraufgeführt 1964.

Die Inszenierung ist als „Laboratorium“ angelegt. Zwei konträre Weltanschauungen werden verhandelt, zwei Figuren werden vorgestellt, die beide auf historische Personen zurückgehen und in die Zeit der Französischen Revolution zurückführen – Jean-Paul Marat (1743-1793), der Revolutionär, und der Marquis de Sade (1740-1814), der nicht an die Revolution glauben kann oder will. Ein offenes Stück, das verschiedene Interpretationen zulässt.

Mitwirkende: Josua Rösing (Regie), Vladimir Rannev (Musik), Sergej Illarionov (Bühnenbild und Kostüme); Darsteller: Sergej Losev, Oleg Fedorov, Gala Samojloiva, Anastasija Balueva, Dascha Stepanova und andere.

Auf Russisch. Eintritt 500-1000 Rubel.

Einkaufszentrum "Newski Zentr"

Newski Prospekt 114-116
Kontakt: +7 812 6499206

info@tochkadostupa.spb.ru

www.tochkadostupa.spb.ru

nach oben