Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutscher Expressionismus und Barlach

Ernst Barlach. Der Singende

Ernst Barlach. "Der Singende", © Bernd Böhm

Artikel

Sonntag, 24. Juni, 13:00 - 17:30


Das Lektorium CULTURA lädt zu einem CULTUR-Festival ein:

Das Erbe des deutschen Expressionismus, der als eine der Schlüsselerscheinungen der Weltkultur deren Erscheinungsbild im 20. Jahrhundert geprägt hat, ist in den Museen Russlands wenig vertreten. Denn in den 1910er Jahren, die man heute das „expressionistische Jahrzehnt“ nennt, waren die Möglichkeiten zur Komplettierung der Kunstsammlungen in Russland stark eingeschränkt. Umso mehr Freude bringen wertvolle Ereignisse wie die Ausstellung „Ernst Barlach – Käthe Kollwitz: Über die Grenzen der Existenz“ im Russischen Museum. Sie ermöglicht es, die kraftvolle schöpferische Energie zu spüren, sich in eine ungewöhnliche Ästhetik hineinzudenken und einzufühlen und die Erfahrung des Lesens von Texten Franz Kafkas und expressionistischer Dichter von Georg Trakl bis Gottfried Benn mit dem detaillierten Betrachten von Graphiken und Skulpturen ihrer russischen Zeitgenossen zu verbinden. Derartig komplexe Eindrücke bedürfen einer gründlichen wissenschaftlichen und künstlerischen Unterstützung, die in Form einer szenischen Vorlesung, wissenschaftlichen Führungen, einer künstlerischen Performance in den Ausstellungssälen sowie einer Diskussion geschieht. Vorbereitet und präsentiert wird dies vom Lektorium CULTURA und Dr. phil. Juliana Kaminskaja in Zusammenarbeit mit jungen Petersburger Schauspielern.


Einlass mit Eintrittskarten des Museums.

Veranstaltungssprache: Russisch

Anmeldung erforderlich unter www.culturaclub.ru

Marmorpalast

Millionnaja Ul. 5/1

Tel. des Lektoriums: 916-61-33

 

nach oben