Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Aktuelle Information zur Visumantragstellung

Zettel mit Aufschrift Coronavirus: Kann / Darf ich noch reisen? vor Backdrop des Krisenstabes der Bundesregierung

Coronavirus: Kann / darf ich noch reisen?, © Auswärtiges Amt

29.06.2020 - Artikel

Starke Einschränkungen bei der Antragsbearbeitung durch die Visastelle

Aufgrund der bestehenden Einreisebeschränkungen für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen aus Drittstaaten in die Bundesrepublik Deutschland zur weiteren Eindämmung von COVID-19 kann das Generalkonsulat Nowosibirsk derzeit grundsätzlich keine neuen Visumanträge bearbeiten.

Annahme und Erteilung erfolgen nur ausnahmsweise, wenn die Antragstellerin oder der Antragsteller darlegen kann, dass zwingende Gründe vorliegen, die eine der vorgesehenen Ausnahmen von den Einreisebeschränkungen rechtfertigen.

Gemäß Empfehlung der EU-Kommission vom 11. Juni 2020 sollen ab dem 1. Juli 2020 von den Einreisebeschränkungen zusätzlich folgende Personengruppen ausgenommen sein, die dementsprechend ab sofort wieder Visumanträge stellen können:

  • Familienangehörige von Bürgerinnen oder Bürgern der EU-Mitgliedstaaten und der assoziierten Schengen-Länder sowie von Drittstaatsangehörigen, die sich rechtmäßig in der EU aufhalten, unabhängig davon, ob sie an ihren Wohnort zurückkehren;
  • Studenten; und
  • Hochqualifizierte Arbeitskräfte, deren Arbeitskraft aus wirtschaftlicher Sicht notwendig ist und deren Arbeit nicht aufgeschoben oder im Ausland ausgeführt werden kann.


Hierzu zählen:

  1. Fachkräfte mit Arbeitsvertrag und anerkannter akademischer oder Berufsausbildung (§§18 III, 18a, 18b AufenthG);
  2. Forscher (§ 18d AufenthG);
  3. Unternehmensintern transferierte Führungskräfte und Spezialisten (ICT- oder Mobiler-ICT-Karte; §§19 I AufenthG i.V.m. §10 BeschV, §§19 II, 19b AufenthG)
  4. Führungskräfte (§19c I AufenthG i.V.m. §3 BeschV);
  5. IT-Spezialisten (§19c II AufenthG i.V.m. §6 BeschV);
  6. Beschäftigungen im besonderen öffentlichen Interesse (§19c III AufenthG))

 

Zusammenhängende Anträge (z.B. beim Familiennachzug) dürfen nur am selben Schalter gebucht werden (A oder B). Unvollständige Anträge und solche, die nicht unter eine der aufgeführten Kategorien fallen, müssen zurückgewiesen werden. Dasselbe gilt bei Verteilung von Anträgen auf mehrere Schalter.

Die Terminvergabe erfolgt vorbehaltlich Arbeitsfähigkeit der Visastelle und der epidemiologischen Situation – bitte erkundigen Sie sich sicherheitshalber am Arbeitstag vor ihrem gebuchten Termin bei uns, ob der Termin bestehen bleibt.

Die jeweils geltenden russischen Vorschriften zur Pandemiesituation sind zwingend zu beachten. Innerhalb der Visastelle herrscht Maskenpflicht (Maske ist mitzubringen!), Abstandsregelungen sind einzuhalten. Es erfolgt eine kontaktlose Temperaturmessung; Personen mit erhöhter Temperatur oder Erkältungssymptomen werden zurückgewiesen.

  

Vereinfachte Neuerteilung von Visa

I. Nationale Visa (für langfristige Aufenthalte; D-Visum)


Die bestehenden Einreisebeschränkungen für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen aus Drittstaaten in die Bundesrepublik Deutschland zur weiteren Eindämmung von COVID-19 können unter Umständen dazu führen, dass eine Nutzung des vom Generalkonsulat Nowosibirsk bereits vor Inkrafttreten der Einreisebeschränkungen am 17.03.2020 ausgestellten nationalen Visums im Rahmen der Gültigkeitsdauer nicht möglich ist oder war. Sobald eine Einreise wieder möglich ist, kann daher auf Antrag in einem vereinfachten Verfahren ein neues Visum erteilt werden. Voraussetzung dafür wird sein, dass sich nur das Reisedatum, nicht aber der Aufenthaltszweck oder -ort geändert haben. Es kann daher auf Antrag in einem vereinfachten Verfahren ein neues nationales Visum erteilt werden.  Voraussetzung ist, dass sich nur das Reisedatum, nicht aber der Aufenthaltszweck oder -ort geändert haben.

Der formlose Antrag auf vereinfachte Neuerteilung muss für die vorstehend erwähnten Fallgruppen bis spätestens 31. August 2020 beim GK Nowosibirsk gestellt werden. Dafür kann eine E-Mail mit dem Betreff „Bitte um Neuvisierung“ an folgende Anschrift gesandt werden: info@nowo.auswaertiges-amt.de. Gegebenenfalls sind aktuelle Unterlagen (auch: Scans/Kopien) beizufügen oder nachzureichen, die belegen, dass die Voraussetzungen, die zur ursprünglichen Visumerteilung geführt haben, auch weiterhin vorliegen.  

Eine erneute persönliche Vorsprache bzw. Terminbuchung ist für die Neuvisierung  grundsätzlich nicht nötig. 

II. Schengen-Visa (für kurzfristige Aufenthalte bis 90 Tage; C-Visum)

Eine vereinfachte Neuerteilung für Schengen-Visa (Aufenthalte von bis zu 90 Tagen) ist derzeit nicht möglich.

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den am häufigsten gestellten Fragen.

 

Weitere Informationen

Angesichts der weiterhin schwierigen Lage in Bezug auf die COVID-19-Pandemie möchten wir Ihnen praktische Verhaltenshinweise, vertrauenswürdige Informationsquellen und aktuelle Rechtsgrundlagen an die Hand geben.

Coronavirus/Covid-19: Aktuelle Hinweise

nach oben