Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ansprache des Generalkonsuls Dr. Peter Blomeyer zur Ausstellung des Goethe-Instituts in Nowosibirsk "Erfinderland Deutschland – Baukasten Forschung", 25. Januar 2019

Выставка

Выставка, © Гете-Институт Новосибирск

Rede

Am 25. Januar 2019 nahm der Generalkonsul an der Ausstellung des Goethe-Instituts in Nowosibirsk "Erfinderland Deutschland – Baukasten Forschung" teil.

Am 25. Januar 2019 nahm der Generalkonsul an der Ausstellung des Goethe-Instituts in Nowosibirsk "Erfinderland Deutschland – Baukasten Forschung" teil. Die Ausstellung wurde vom 25 Januar bis zum 17. Februar 2019 in Nowosibirsk im städtischen Zentrum für bildende Kunst präsentiert. Die Ausstellung thematisierte weltbewegende deutsche Erfindungen aus den natur-wissenschaftlichen Disziplinen.

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Erfinden ist im Deutschen abgeleitet von Finden. Finden bedeutet im Deutschen, einen bereits bestehenden Gegenstand  in der Wirklichkeit anzutreffen, sei es zufällig, sei es nach gezieltem Suchen. Jedenfalls besteht der Gegenstand, den man findet, schon. Erfinden hingegen ist ein kreativer Vorgang, ist etwas Schöpferisches. Man erfindet etwas, was vorher noch nie dagewesen ist. Erfinder verändern die Welt, im Kleinen wie im Großen.

Die Deutschen hatten und haben ihren Anteil daran: Johann Guttenberg in Mainz hat den Buchdruck erfunden und damit die entscheidende Grundlage für die massenhafte Verbreitung von Wissen und Kenntnissen gelegt. Karl Benz und Gottfried Daimler haben das Automobil erfunden und damit die entscheidende Grundlage für die Mobilität im zwanzigsten Jahrhundert gelegt. Die Relativitätstheorie von Albert Einstein und der Computer von Konrad Zuse sind grundlegend für die Entwicklung der modernen Wissenschaften. Deutsche haben auch die Kamera; das Gleitflugzeug, den Düsenantrieb und den Hubschrauber; das Röntgen, Aspirin und Zahnpasta;  Kaffeefilter und Teebeutel und sogar die Jeans erfunden; und zumindest in Deutschland möchte heute keiner mehr ohne Gummibärchen und Currywurst leben.

Russland ist ebenfalls ein Land der Erfinder: Angefangen beim Universalgelehrten Lomonossow, haben auch russische Wissenschaftler die Welt verändert: Gips und Narkose verdankt die Welt russischen Erfindern; die Aerodynamik, das erste Motorflugzeug und der erste Mensch im Weltall kommen aus Russland; Radio und Fernsehen; Quantenphysik und Lasertechniken sind ohne Russland nicht denkbar; das Computerspiel Tetris erfreut uns ebenso wie die Matrjoschka-Puppe; und Blinis, Pelmeni, Kaviar und Wodka haben ihren Siegeszug aus Russland rund um die Welt angetreten.

Nowosibirsk mit der Russischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften und seinen vielen Universitäten und Hochschulen ist bis auf den heutigen Tag eine Hochburg auch von Erfindungen. Glücklicherweise gibt es engste Verbindungen zu deutschen Hochschulen, Russen und Deutsche forschen Seite an Seite, und in heutiger Zeit ist es gerade die Zusammenarbeit in der Wissenschaft, die Höchstleistungen möglich macht, wie etwa die bahnbrechende Entdeckung der Denissowa-Menschen, die russischen Archäologen aus Nowosibirsk und Leipziger Forschern des Max-Planck-Institut zu verdanken ist.

Und jetzt, meine Damen und Herren, hoffe ich, Sie werden in der Ausstellung viel Altes und Neues entdecken und sich in der Welt der Erfindungen gut zurechtfinden!

Vielen Dank.

nach oben