Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Sankt Petersburg  

Ermitage

Ermitage, © dpa

Artikel

Besonderheiten

Sankt Petersburg wurde 1703 vom Zaren Peter dem Großen gegründet. Für die Errichtung der neuen europäischen Stadt wurden zahlreiche Architekten aus Italien und Deutschland eingeladen. Die Stadt, die nach dem Heiligen Peter benannt wurde, symbolisierte das „Fenster nach Europa“ und blieb für mehr als 200 Jahre Hauptstadt Russlands. Unter Katharina der Großen entwickelte sich die Stadt zu einer europäischen Metropole.

Sankt Petersburg erlebte in seiner Geschichte drei berühmte Revolutionen und wurde mehrmals umbenannt – zuerst in Petrograd, dann zu Leningrad und schließlich wieder in Sankt Petersburg. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Stadt für mehr als zwei Jahre von der Deutschen Wehrmacht belagert – über eine Million Bürger des damaligen Leningrads haben infolge der Blockade ihr Leben verloren.

Heute gilt Sankt Petersburg als Kulturhauptstadt Russlands. Die historische Innenstadt ist Weltkulturerbe der UNESCO.

Sehenswertes

Die im Stadtzentrum gelegene Eremitage ist eine der größten Kunstsammlungen der Welt. Im Fundus des Museums befinden sich rund 3 Mio. Objekte, von denen nur ein Bruchteil – ca. 60.000 Exponate – in über 1.000 Sälen ausgestellt ist. Internationale Bekanntheit genießt die Eremitage hauptsächlich durch die neben dem Louvre und dem Prado weltweit bedeutendste Sammlung klassischer westeuropäischer Kunst.

Das 1975 fertiggestellte Denkmal für die Verteidiger der Stadt Leningrad erinnert an die tragischen Ereignisse der Leningrader Blockade 1941-1944. Der Ort markiert geografisch die vordere Linie des Frontverlaufes zur Zeit der Belagerung durch die deutschen Truppen. Das Denkmal ist symbolisch in der Form eines durchbrochenen Ringes angelegt. Die Anlage wird von einem 48 m hohen Granitobelisken und der Figurengruppe „Arbeiter und Soldat“ des Bildhauers Anikuschin dominiert.

Städtepartnerschaften

Sankt Petersburg verbindet mit Deutschland langjährige wirtschaftliche Beziehungen und unterhält Städtepartnerschaften zu Hamburg (seit 1957) und Dresden (seit 1961).

Sankt Petersburg Stadion

Sankt Petersburg Stadion
Sankt Petersburg Stadion © dpa

Fr, 15. Juni 2018: Marokko – Iran
Di, 19. Juni 2018: Russland – Ägypten
Fr, 22. Juni 2018: Brasilien – Costa Rica
Di, 26. Juni 2018: Nigeria – Argentinien
Di, 2. Juli 2018: Achtelfinale:
Di, 10. Juli 2018: Halbfinale
Sa, 14. Juli 2018: Spiel um Platz 3


nach oben