Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Tage in Astrachan

Mariä-Entschlafens-Kathedrale in Astrachan

Mariä-Entschlafens-Kathedrale in Astrachan, © colourbox

Artikel

27.11.2020 – 29.11.2020

Das Motto der diesjährigen Deutschen Tage in Astrachan lautet „Die verbindende Kraft der Kunst“. Ein dreitägiges Programm mit verschiedenen Veranstaltungen soll das Publikum für deutsche Kultur begeistern und ihm das Flair dieses Landes vermitteln.

Die Staatliche Dogadin-Gemäldegalerie stellt in ihren gemütlichen Sälen die besten Kunstwerke aus ihren Beständen aus, die aus dem 18. – Anfang des 20. Jahrhunderts stammen und insbesondere „deutsche Geschichten“ in der russischen Malerei widerspiegeln. Ebenfalls präsentiert werden seltene Buchausgaben zur deutschen Kunstgeschichte aus dem 19. Jahrhundert und Kunsthandwerk westeuropäischer Meister sowie Stiche der deutschen Schule aus dem 18.-19. Jahrhundert.

Über mehrere Tage hinaus werden an verschiedenen Orten in der Stadt literarisch-musikalische Kompositionen zu diversen Werken deutscher Dichter aus verschiedenen Epochen – von der Romantik bis hin zu zeitgenössischen Autoren – zu hören sein. Im Konzertsaal des Astrachaner Staatlichen Konservatoriums findet die Erstlesung von Otfried Preußlers „Die kleine Hexe“ statt. Beteiligt sind Schauspieler des Jugendtheaters sowie die Fakultäten „Schauspielkunst“ und „U-Musik und Jazz“. Das Schauspieltheater Astrachan bietet eine Inszenierung des Romans „Steppenwolf“ von Hermann Hesse dar und im Jugendtheater Astrachan läuft die Generalprobe des Stücks „Märchen der Gebrüder Grimm“ unter der Regie von Wolfgang Nägele (Berlin).

Veranstaltungsprogramm auf Russisch


nach oben