Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Moderne Solartechnik aus Deutschland: Einsatzmöglichkeiten in Russland

Dr. Harry Wirth, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE)

Dr. Harry Wirth, Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE), © Igor Bogdaschkin

23.03.2018 - Artikel

Vom 19. bis 21. März fanden anlässlich des Geburtstages des RUS-Nobelpreisträgers Zhores Alferov in St. Petersburg und Moskau mehrere Veranstaltungen zum Thema Solartechnik statt.

Dort präsentieren deutsche Wissenschaftler mit Unterstützung des Deutsches Haus für Wissenschaft und Innovation, der KfW Bankengruppe und der Deutsche Botschaft in Moskau aktuelle Entwicklungen im Bereich der  Sonnenenergie.

Unterzeichnung des Kooperationsabkommens zwischen Fraunhofer ISE und Krischanowski-Institut für Solarsysteme
Unterzeichnung des Kooperationsabkommens zwischen Fraunhofer ISE und Krischanowski-Institut für Solarsysteme© Igor Bogdaschkin

Dr. Harry Wirth vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) erläuterte die Herausforderungen der Übertragung und Einspeisung von Sonnenenergie in ein landesweites Stromnetz. Ulf Lohse vom Bundesverband Solarwirtschaft e.V. stellte das Forschungsprojekt «ENABLING PV Russland» vor und sprach über die Einsatzmöglichkeiten von Photovoltaik. Ellen von Zitzewitz von der Deutschen Botschaft Moskau präsentierte die Energiewende in Deutschland.

Am Rande der Veranstaltung unterzeichneten Fraunhofer ISE und das Krischanowski-Institut für Solarsysteme ein Kooperationsabkommen.


Business-Frühstück mit Vertretern des Wirtschafts- und Bankensektors
Business-Frühstück mit Vertretern des Wirtschafts- und Bankensektors© Igor Bogdaschkin

Bei einem von der KfW und Eurosolar organisierten Business-Frühstücks diskutierten russische und deutsche Vertreter der Wirtschaft, Ministerien und der Banken die Potentiale und Herausforderungen der Finanzierung erneuerbarer Energien insbesondere in den dezentralen Gebieten in Russland.


Mehr Informationen und Fotos zur Veranstaltung