Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Menschenrechtsbeauftragte Kofler zum 70. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte

10.12.2018 - Pressemitteilung

Anlässlich des 70. Jahrestags der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die UN-Generalversammlung erklärte Bärbel Kofler, die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, heute (10.12.):

Menschenrechte gelten immer, überall und für jeden – das ist der Kern und die Botschaft der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, die heute vor 70 Jahren von Menschen aus allen Teilen der Welt in der Generalversammlung der Vereinten Nationen in Paris verabschiedet wurde.

In vielen Staaten weltweit – leider auch in Europa – gibt es allerdings Einschränkungen dieser unteilbaren Rechte. Menschenrechtsverteidiger, Journalisten, Blogger in den sozialen Netzwerken und engagierte Bürger werden eingeschüchtert und drangsaliert und dadurch ihr Engagement für Menschenrechte massiv behindert.

Ich danke allen mutigen Frauen und Männern, die sich davon nicht abhalten lassen, und für den Einsatz für die Menschenrechte oftmals hohe Risiken in Kauf nehmen. Dazu gehören auch die vielen Journalistinnen und Journalisten, die durch ihre unabhängige und kritische Berichterstattung unsere Freiheit verteidigen.

Allen Gegnern, die behaupten, es gebe einen Gegensatz zwischen Menschenrechten und Sicherheit, zwischen Menschenrechten und wirtschaftlicher Entwicklung, widerspreche ich entschieden. Entwicklung, Sicherheit und Menschenrechte begünstigen sich gegenseitig: Wenn wir eine friedlichere und gerechtere Welt gestalten wollen, dann müssen wir die Achtung der Menschenrechte in den Mittelpunkt rücken.

Neben dem Schutz der bürgerlichen und politischen Rechten werden auch die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte immer bedeutender. Frauenrechte, Kinderrechte, wirtschaftliche Gerechtigkeit und menschenwürdige Arbeit weltweit, der Zugang zu Bildung, die Überwindung von Diskriminierung – all diese Fragen müssen nicht nur in Genf, New York und Brüssel ausgehandelt werden, sondern auch innerhalb der Gesellschaft, am Frühstückstisch, in den Unternehmen, in der Schule, im Verein.
nach oben