Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus/Covid-19: Aktuelle Hinweise

Zettel mit Aufschrift Coronavirus: Kann / Darf ich noch reisen? vor Backdrop des Krisenstabes der Bundesregierung

Coronavirus: Kann / darf ich noch reisen?, © Auswärtiges Amt

Artikel

Angesichts der weiterhin schwierigen Lage in Bezug auf die COVID-19-Pandemie möchten wir Ihnen praktische Verhaltenshinweise, vertrauenswürdige Informationsquellen und aktuelle Rechtsgrundlagen an die Hand geben.

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in zahlreiche Länder inklusive Russland. Der Reiseverkehr zu den meisten Reisezielen ist weiterhin stark eingeschränkt. Die Quarantänemaßnahmen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens bleiben vielfach an der Tagesordnung.

Das Auswärtige Amt aktualisiert ständig seine Reise- und Sicherheitshinweise für Russland, unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Maßnahmen der russischen Regierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (COVID-19).

Damit wir wissen, dass Sie sich in Russland aufhalten und um Sie rasch benachrichtigen zu können im Fall der Fälle, bitten wir Sie, sich in der Krisenvorsorgeliste für deutsche Staatsangehörige ELEFAND zu registrieren und Ihre Kontaktdaten aktuell zu halten.

Wie Sie sicher schon erfahren haben, haben die Mitgliedstaaten der Europäischen Union national aber koordiniert Reisen in die EU, die nicht notwendig sind, vorübergehend beschränkt.

Viele, die nach Deutschland reisen möchten, fragen sich, ob das Visum noch gültig ist, ob es verlängert werden oder die Reise einfach verschoben werden kann. Antworten auf häufig gestellte Visa-Fragen finden Sie hier (Stand: 17.09.2020).

Wichtige Hinweise der Deutschen Botschaft Moskau

Die Regierung der Russischen Föderation hat verschiedene Maßnahmen ergriffen zur Prävention einer Corona-Epidemie in Russland. Wir haben Ihnen im Folgenden die aktuell gültigen Verordnungen und Erlasse – ohne für die Richtigkeit und Vollständigkeit garantieren zu können – zusammengefasst und in deutscher Übersetzung verlinkt:

  • In der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 16. März 2020 wird eine Einreisesperre für Ausländer vom 18.03.2020 bis 01.05.2020 verfügt. Wer davon betroffen ist und wer nicht finden Sie hier 
  • Die Verordnung vom 27.03.2020, mit der alle Land- und Flussgrenzen der Russischen Föderation geschlossen werden. Link 
  • Weitere Verordnungen: N 1170 vom 29.04.2020, N 1445 vom 29.05.2020 und N 1511 vom 06.06.2020

Erlass der Präsidenten der Russischen Föderation vom 18.04.2020: Im Zeitraum vom 15. März 2020 bis einschließlich 15. Juni 2020 werden abgelaufene Aufenthaltstitel von Ausländern und Staatenlosen sowie abgelaufene Einreisevisa und abgelaufene andere Dokumente verlängert. Der Erlass wurde vom Präsidenten am 15.06.20 verlängert mit Wirkung bis zum 15.09.20 (Link).

RosAviatsia hat mit Wirkung vom 31.3. den Flugverkehr von und nach Russland stark eingeschränkt. Das hat zu starken Flugeinschränkungen und -streichungen geführt. Auch die Flüge nach Deutschland sind davon betroffen. Es fliegen vereinzelt und unregelmäßig Aeroflot, aber auch Lufthansa jeweils mit Einzelgenehmigung. Derzeit strebt die russische Regierung die Wiederaufnahme des Flugverkehrs an.  

Die Regierung der Stadt Moskau hat zahlreiche Präventionsmaßnahmen erlassen, von denen die meisten zwischenzeitig wieder aufgehoben wurden. Es bleiben in Kraft:
- Empfehlung Masken und Handschuhe im öffentlichen Verkehr und in Gebäuden zu tragen,
- Abstandsgebot 1,5 m soll beachtet werden,
- Verbot von Massenveranstaltungen,
- Museen, Kinos und Theater sind verpflichtet, maximal 50% der Plätze zu belegen.
Den Erlass N 68 vom 08.06.2020 über die stufenweise Aufhebung der Einschränkungen finden Sie hier

Aufgrund der steigenden Zahl der Neuinfektionen führt Moskau ab Montag, den 28.09.20 neue Präventionsmaßnahmen ein: Erlass 92-UM vom 25.09.2020

Das Gebiet Kaliningrad hat einen Sonderstatus durch seine geographische Lage. Aktuelle Informationen zur Ausreise aus dem Gebiet finden Sie hier.

Bitte bleiben Sie gesund!

nach oben