Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus/Covid-19: Aktuelle Hinweise

Zettel mit Aufschrift Coronavirus: Kann / Darf ich noch reisen? vor Backdrop des Krisenstabes der Bundesregierung

Coronavirus: Kann / darf ich noch reisen?, © Auswärtiges Amt

23.12.2021 - Artikel

Angesichts der weiterhin schwierigen Lage in Bezug auf die COVID-19-Pandemie möchten wir Ihnen praktische Verhaltenshinweise, vertrauenswürdige Informationsquellen und aktuelle Rechtsgrundlagen an die Hand geben.

Reise nach Russland

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Russland. Das Auswärtige Amt aktualisiert ständig seine Reise- und Sicherheitshinweise für Russland, unter besonderer Berücksichtigung der aktuellen Maßnahmen der russischen Regierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (COVID-19).

In der Verordnung der Regierung der Russischen Föderation vom 16. März 2020 wurde eine grundsätzliche Einreisesperre für Ausländer vom 18.03.2020 verfügt (Link). Inzwischen wurde der internationale Flugverkehr mit ca. 75 Ländern, darunter seit Juni auch mit Deutschland, wieder aufgenommen. Die vollständige Liste dieser Länder, die kurzfristigen Änderungen unterliegen kann, finden Sie hier (ohne Gewähr). Bei Anreise per Direktflug aus Deutschland oder über einen der Staaten, mit denen Russland den internationalen Flugverkehr mit Russland wieder aufgenommen hat, und mit gültigem Visum ist die Einreise für deutsche Staatsangehörige sowie für Bürger anderer Staaten, die einen unbefristeten Aufenthaltstitel für Deutschland besitzen oder ein anderes Dokument, das ihr Recht auf einen ständigen Aufenthalt in Deutschland bescheinigt (Vorlage im Original erforderlich), und für Diplomaten und Dienstpassinhaber gestattet. Nähere Informationen erteilt die zuständige russische Auslandsvertretung.

Ausländer, die nach Russland fliegen, müssen unabhängig vom Impfstatus einen ausgedruckten Nachweis über einen negativen COVID-19-Test (PCR), der nicht älter als 48 Stunden ist, auf Englisch oder Russisch vorlegen. Bei anderen Arten der Einreise ist das Testergebnis bei der Grenzkontrolle vorzulegen.

Aufenthalt in Russland

Damit wir Sie rasch benachrichtigen können im Fall der Fälle, bitten wir Sie, sich in der Krisenvorsorgeliste für deutsche Staatsangehörige ELEFAND zu registrieren und Ihre Kontaktdaten aktuell zu halten. Bitte beachten Sie, dass zum 01.11.2021 eine neue Version zur Verfügung steht.

Trotz der bestehenden Pandemielage, darf die Aufenthaltsdauer von Einreisevisa und Aufenthaltstiteln nicht überschritten werden. Die Erlasse des Präsidenten der Russischen Föderation, wonach bis 30. September 2021 abgelaufene Aufenthaltstitel oder, Einreisevisa verlängert werden, wurde nicht erneuert. Bitte wenden Sie sich bei einer sich abzeichnenden Überschreitung der Aufenthaltsdauer (etwa wegen einer Quarantäneanordnung) vor Ausreise dringend frühzeitig an die zuständige russische Migrationsbehörde.

Zum 18.10.2021 wurde die bisherige Pflichtquarantäne für Deutsche (und Staatsangehörige anderer Staaten), die zu Arbeitszwecken nach Russland einreisen, abgeschafft. Deutsche Manager und Techniker können somit unabhängig vom Impfstatus mit gültigem Visum und PCR-Test quarantänefrei nach Russland einreisen. Innerhalb von drei Tagen ab Einreise muss nochmals ein PCR-Test durchgeführt werden. Dies kann auch schon unmittelbar nach Ankunft am Flughafen erfolgen.

An der Deutschen Botschaft Moskau können leider keine Covid-19-Schutzimpfungen vorgenommen werden. Zu Covid-19-Schutzimpfungen in Russland für Ausländer können Sie sich auf der Seite des russischen Gesundheitsministeriums oder hier informieren.

Die Regierung der Stadt Moskau hat zahlreiche Präventionsmaßnahmen erlassen. Derzeit gelten u.a.
- Pflicht zum Tragen von Masken im öffentlichen Verkehr und in Gebäuden,
- Abstandsgebot von 1,5 m,
- Verbot von Massenveranstaltungen.

Der Besuch von Restaurants, Cafés, Einkaufszentren, Theatern, Fitnessstudios und Ähnlichem ist in Russland grundsätzlich möglich. In einigen Regionen kann deren Besuch von dem Besitz eines russischen QR-Codes abhängig gemacht werden.

Da sich diesbezüglich die Situation sehr schnell ändern kann, sollten Sie im Falle einer Reiseabsicht nach Russland die lokalen Entwicklungen aufmerksam verfolgen.

Verbindliche Auskünfte zu den in Russland geltenden Regelungen können nur die zuständigen russischen Behörden geben. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an diese.

Reise nach Deutschland

In Russland gebietsansässige Personen dürfen grundsätzlich nur bei zwingender Notwendigkeit nach Deutschland einreisen. Nähere Informationen finden Sie hier.

In Deutschland gelten derzeit vielerorts weiterhin starke Einschränkungen des öffentlichen Lebens, teils in Abhängigkeit von der örtlichen epidemiologischen Lage, die sich jederzeit ändern können. Bundesregierung und Bundesländer haben in der letzten den Zugang u.a. zu Hotels, Restaurants, Bars, etc.) sowie Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen auf Personen mit Impf- oder Genesenennachweis („2G-Regelung“) bzw. zusätzlichem Testnachweis („2G plus“) beschränkt und können weitere Beschränkungen vornehmen. Deutschland erkennt dabei grundsätzlich nur durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassene Impfstoffe und Lizenzproduktionen von diesen an. Außerdem werden teils ausschließlich Digitale COVID-Zertifikate der EU und äquivalente Zertifikate akzeptiert. Damit ist der Zugang mit ausländischen Zertifikaten (physischen oder digitalen), worunter auch die in Russland zugelassenen gehören, zu bestimmten Orten und Veranstaltungen in vielen Fällen nicht möglich. Bitte informieren Sie sich daher vor einer Reise nach Deutschland selbstständig darüber, ob Ihre Reise und während der Reise geplante Aktivitäten überhaupt durchführbar sind. Informationen hierzu sind auf den Websites desjenigen Bundeslandes erhältlich, in das Sie reisen.

Information zu den Corona-Regelungen in jedem Bundesland finden Sie hier. Die Kontaktdaten des zuständigen Gesundheitsamt des Bundeslandes, in welches gereist werden soll, finden Sie hier.

Die deutschen Auslandsvertretungen können in dieser Hinsicht keine Verantwortung oder Beratung übernehmen.


Bitte bleiben Sie gesund!

nach oben