Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Maas begrüßt Aufnahme der Unterlagen des Auschwitz-Prozesses in das internationale Register „Memory of the World“

16.05.2018 - Pressemitteilung

Heute (16.05.) werden in einem Festakt im Gallus Bau in Frankfurt a.M. die Unterlagen des 1. Frankfurter Auschwitz-Prozesses in das internationale Register „Memory of the World“ aufgenommen. Außenminister Heiko Maas erklärte aus diesem Anlass dazu in Berlin:

Die Aufnahme der Prozess-Unterlagen des 1. Frankfurter Auschwitz-Prozesses in das UNESCO-Register „Memory of the World“ belegt ihre große Bedeutung als gemeinsames Erbe der Menschheit.

Die Frankfurter Auschwitz-Prozesse spielten in der deutschen Nachkriegsgeschichte eine besondere Rolle in der Auseinandersetzung mit der eigenen NS-Vergangenheit, denn sie ebneten den Weg für den kritischen Blick in den Spiegel einer ganzen Gesellschaft und der Rolle der Deutschen als Bürger, als Beteiligte, als Mitläufer, als Täter.

Diese Auseinandersetzung wäre ohne mutige Menschen wie Fritz Bauer jedenfalls nicht erfolgt. Die Originalunterlagen der Auschwitz-Prozesse sind bis heute ein wichtiges Element im Kampf gegen die anhaltende Leugnung und Relativierung der Verbrechen des Nationalsozialismus. 
nach oben