Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Benefizkonzert des deutschen Organisten Martin Welzel in Moskau

Artikel
Orgel
Orgel© Nikita Markov

Am 14. März 2018 fand mit Unterstützung der Deutschen Botschaft ein Konzert des bekannten deutschen Organisten Martin Welzel im Rahmen des fünften internationalen J. S. Bach-Festivals in der Evangelisch-Lutherischen St. Peter-und-Paul-Kathedrale statt.

Das Konzertprogramm beinhaltete Werke deutscher Komponisten wie J. S. Bach, J. G. Rheinberger und M. Reger sowie französischer Autoren – der Meister der Orgelmusik Louis Verna und Jean Langlais.

Ständige Vertreterin des Botschafters Beate Grzeski
Ständige Vertreterin des Botschafters Beate Grzeski© Nikita Markov

Martin Welzel gilt als einer der besten deutschen Organisten der Gegenwart. Er wurde im Jahre 1972 geboren und erhielt seine Ausbildung an der Musikhochschule in Saarbrücken und anschließend an der Universität des US-Bundesstaates Washington in Seattle. Er trat mit Solokonzerten in der Pariser Kathedrale Notre Dame, in der Westminster Abbey in London, in der Kathedrale der Stanford University (USA) und an vielen anderen renommierten Orten der Welt auf. Zudem lehrt Professor Welzel an der Ludwig-Maximilian-Universität in München.

Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland Dietrich Brauer, Organist Martin Welzel und Mitarbeiterin der Botschaft Marina Isjumskaja
Erzbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland Dietrich Brauer, Organist Martin Welzel und Mitarbeiterin der Botschaft Marina Isjumskaja© Nikita Markov

Wir freuen uns, dass das Konzert so viel Erfolg bei dem Publikum gehabt hatte. Alle Einnahmen aus dem Konzert wurden zugunsten des Karl-Blum-Internats für ältere Bürger und Menschen mit Behinderungen eingesetzt. Das Karl-Blum-Haus stellt eines der bedeutendsten diakonischen Projekte der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland dar.